Meet our kong Esther

Meet our kong Esther

Letzten Monat haben wir euch Maria vorgestellt – unsere langjährige KONG mit den starken Muskeln, heute stellen wir euch ein weiteres #fitbabe vor. Die liebe Esther hat sich für uns kurz Zeit genommen um über ihre Ziele und Mindset zu sprechen. 

Hi Esther, stell dich doch bitte kurz vor

Hi, ich bin 28 Jahre jung und komme aus Salzburg. Dank King Kong Club brauche ich mittlerweile Sport wie die Luft zum Atmen. Diese Lifestyle-Änderung hat nicht lange gedauert und mittlerweile bin ich bereits 2 Jahre Teil des King Kong Club Tribe. Nach dem ersten Corona Lockdown habe ich mich angemeldet. Ich bin so froh diese Entscheidung getroffen zu haben und kann mir seitdem nicht mehr vorstellen in einem „normalen“ Fitnessstudio zu trainieren. 

Du meintest, bei dir hat eine Änderung deines Lebensstils stattgefunden, was bewegt dich dazu anders zu sein und im King Kong Club zu trainieren?

Ich kann hier beim Training super meinen Kopf abschalten und den ganzen Tag verdauen. Deshalb findet man mich auch Montag bis Freitag jeden Tag nach der Arbeit im Club. Es macht mir einfach viel mehr Spaß in der Gruppe zu trainieren als alleine. Man kann sich gegenseitig pushen – das glaubt man womöglich erst, wenn man eine Gruppendynamik mal miterlebt hat. Die Motivation hier kommt nicht nur von den Coaches, sondern wirklich von der gesamten Gruppe. Ich freue mich sogar immer, wenn ich nicht nur meinen eigenen Fortschritt sehe, sondern auch den der Trainingskollegen. 

Wenn du beim Training ein Tier wärst, welches würdest du sein?

Das hängt von meiner Tagesverfassung ab. Aber das wechselt auch während dem Training. Wenn ich in einer POWER-Einheit bin fühle ich mich wie ein Nashorn. Stark und muskulös. Hingegen in einem BOOST Workout kann es am Anfang tatsächlich sein, dass ich eher ein Faultier bin. Nach dem Aufwärmen kann ich mich aber sehrwohl zum Tiger entwickeln.

Wie fühlst du dich während dem Training. Verratest du uns, was dir durch den Kopf geht?

Ehrlich gesagt, frage ich mich gelegentlich, warum ich mich heute denn nur angemeldet habe (grinst). Ich würde dann kurzzeitig viel lieber zu Hause auf der Couch sitzen als noch zehn weitere Burpees zu absolvieren. ABER: Ganz ehrlich: Das Gefühl nach dem Training schiebt diese negativen Gedanken beiseite. Ich fühle mich danach wahnsinnig gut und denke mir sogar manchmal „eine Runde wäre noch drin gewesen“.

Was zeichnet deiner Meinung nach einen echten KONG aus? Hast du einen Tipp für Newbies?

Für mich ist jeder der ALLES gibt und nicht aufgibt ein echter KONG.

Du arbeitest jeden Tag stark an dir und deinem Mindest. Was pusht dich jeden Tag aufs Neue um dich dann doch wieder für eine Einheit einzutragen?

Meine Gesundheit. Ein gesunder Körper ist für mich das wichtigste. Ich merke, wie sich mein Körper durch das Training verändert und ich immer stärker werde. Mich motiviert es, wenn ich nach und nach beim Deadliften eine Scheibe mehr auflegen kann.

Hast du abschließend noch einen Tipp für Newbies die das Training im King Kong Club versuchen wollen?

Appell an euch da draußen: Viele von euch denken wahrscheinlich „Das schaffe ich nicht.“, „Das ist zu anstrengend“!, „Was wenn ich nicht mithalten kann?“. Traut euch! Egal auf welchem Level ihr seid, ihr werdet so schnell eine Veränderung merken.

Danke für das Interview, liebe Esther!



Copy link
Powered by Social Snap