UM WIE EIN SUPERHELD AUSZUSEHEN, MUSST DU WIE EIN SUPERHELD TRAINIEREN!

PFERDESTÄRKEN SIND WICHTIG

Ja, Training für ästhetische Zwecke ist wichtig. Jeder, der sagt, dass er nicht daran interessiert ist, gut auszusehen, ist ein Lügner. 

Allerdings ist es viel wichtiger, echte, und damit meine ich wirklich echte Kraft aufzubauen. Du willst nicht die Person sein, die als “all show and no go” beschrieben wird. Stell dir einen Ferrari mit einem 50 PS Motor vor, würdest du so ein Auto haben wollen? 🙂 

Ich war schon immer daran interessiert, groß und stark zu sein, aber ich war nie daran interessiert, Stärke auf Kosten der Athletik einzubüßen. Was nutzt es, groß und stark auszusehen, wenn man eine Mogelpackung ist? 

Es ist schön, 100 kg zu wiegen, aber wenn du nicht laufen, springen oder fallen kannst, läuft etwas gewaltig falsch. Meiner Meinung nach, verlieren zu viele Menschen die Funktionalität, wenn sie Muskeln zulegen wollen. Sie verlieren an Beweglichkeit, sie werden langsam, ihre Gelenke schmerzen, und sie opfern alle kardiovaskulären Konditionierungen. 

Das Ziel von funktionellem Muskelaufbau wie wir es im King Kong Club praktizieren ist es, die Muskelmasse zu erhöhen, aber gleichzeitig stärker zu werden, agil zu bleiben, schnell zu bleiben, flexibel zu bleiben und die Mobilität zu erhalten. Mit anderen Worten, das Ziel ist es, sich einen Körper zu schaffen der zu allem fähig ist. Wir wollen Muskeln aufbauen, die wir tatsächlich nutzen können, nicht nur Muskeln für die Show. 

Zitat: Max Schirnhofer 

FUNKTIONELLER MUSKELAUFBAU IM KING KONG CLUB 

Schaffe dir einen Superhelden Body. 

Der Mensch ist dazu bestimmt, sich zu bewegen. Lasse das Standard-Bodybuilding-Protokoll hinter dir. Maschinen und Isolationsübungen sind für die klassischen Disco Pumper und die “all show and no go” Gym Bro Clique. Trainiere lieber große, zusammengesetzte Bewegungen sogenannte “Compound Exercises“.

Compound Exercises, die im deutschen Sprachraum vorrangig als Grundübungen bezeichnet werden, zeichnen sich im Gegensatz zu reinen Isolationsübungen dadurch aus, dass im Zuge der Ausführung mehrere Gelenke und Muskeln beziehungsweise Muskelgruppen beteiligt sind. Dementsprechend stellen diese Mehrgelenksübungen die Basis für jedes erfolgreiche Training dar, da diese neben der reinen Muskelkraft vor allem die intramuskuläre Koordination, also das Zusammenspiel synergistisch zusammenarbeitender Muskelgruppen fördern. Gerade diese Eigenschaft der Compound Exercises macht diese für Kraft- und Fitnesssportler besonders attraktiv, da die intramuskuläre Koordination nicht selten den limitierenden Faktor in Bezug auf die Kraftentwicklung und somit letztlich den Muskelaufbau darstellt. Darüber hinaus profitieren Athleten, die regelmäßig diese Grundübungen ausführen, von der Tatsache, dass neben der Zielmuskulatur auch die tiefer liegende Stütz- und Hilfsmuskulatur mittrainiert wird, die im Rahmen des exzessiven Isolationstrainings oftmals vernachlässigt wird. Somit unterstützen dich Grundübungen nicht nur bei der Ausschöpfung deines Kraftpotenzials, sondern senken auch die Verletzungsanfälligkeit erheblich. Ein nicht zu verachtender Aspekt ist weiterhin die durch die Sportwissenschaft belegte gesteigerte Ausschüttung von Wachstumshormonen, die in Kombination mit der hohen Muskelspannung zu potenziell gesteigertem Muskelwachstum führt. 

LAUFEN, SPRINGEN, YOGA 

Kombiniere die Compound Exercises mit Springen, Sprinten, Rudern, Air Bike oder Skierg. 

Du willst schnell und agil bleiben? Vergiss nicht, es geht darum dir einen Körper zu schaffen der zu allem fähig ist. Weiters achte auf deine Mobilität. Einer der größten Fehler, den Männer und Frauen im Gym machen, ist, dass sie nur auf den Faktor Ästhetik trainieren. Natürlich ist es toll, wenn du gut aussiehst, aber nicht auf Kosten deiner Gesundheit und Mobilität. Anfang oder Mitte Zwanzig magst du dir noch keine großen Gedanken um die Mobilität machen. Dein Körper erholt sich schnell von den Strapazen deines Trainings und du profitierst noch von der natürlichen Flexibilität, die du bereits während deiner Kindheit hattest. Ende Zwanzig oder Anfang Dreißig mag das Ganze schon anders aussehen. Viele von uns leiden unter dem „wird mir schon nicht passieren“ Syndrom – aber glaube mir, früher oder später wird es auch dich erwischen und du wirst merken, wie es mit deiner Mobilität und Flexibilität den Bach heruntergeht. Plötzlich werden dir selbst Grundbewegungen wie Kniebeugen und Ausfallschritte immer mehr abverlangen. Unser Tipp! Baue regelmäßige Yogaeinheiten in deine Wochenplanung ein. Beim Yoga dreht sich alles um die richtige Ausrichtung deines Körpers, dazu gehören flüssige Bewegungen und Gelenkstabilität.
Mit der Zeit entwickelst du ein gutes Verständnis für die Bewegungsabläufe deines Körpers, was wichtig zur Verbesserung der Mobilität ist. Hierzu musst du nicht jeden Tag Yoga machen. Ein oder zwei Mal pro Woche sollten reichen, um eine ernsthafte Verbesserung deiner Bewegungsqualität zu sehen, die sich auch positiv auf andere Aktivitäten überträgt. 

FAZIT – COMPOUND EXERCISES SIND DER EFFIZIENTE WEG ZUM SUPERHELDEN BODY 

Richtig angewendet sind Compound Exercises der wohl effizienteste Weg an Kraft und Muskulatur zuzunehmen. Aufgrund der zum Teil allerdings hohen technischen Anforderungen an den Athleten sollten immer erfahrene Coaches ein Auge auf die Trainierenden haben, da die Verletzungsgefahr bei unsachgemäßer Ausführung nicht unerheblich ist. 

Davon abgesehen sind Compound Exercises wirklich für jeden Trainierenden geeignet und sollten zumindest anteilig in jeden Trainingsplan eingebaut werden, um funktionelle Kraft aufzubauen und darüber hinaus die Verletzungsanfälligkeit auf ein Minimum zu reduzieren. 

Natürlich haben das Training an Maschinen sowie der Einsatz von Isolationsübungen zweifelsfrei ihre Daseinsberechtigung, doch können diese ihre Stärken lediglich dann ausspielen, wenn durch die Ausführung schwerer Grundübungen bereits ein Fundament gelegt wurde. 



kostenloses Probetraining vereinbaren


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.
Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert.